Die Praxis für Energiearbeit

Energetische Heilbehandlungen

für Erwachsene und Kinder

DESPACHO-ZEREMONIE IM SCHLOSSPARK STAMMHEIM ZUR AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG 2016
copyright Brigitte Metzmacher
DESPACHO (Heil -Pflaster) (2013) So schön und friedlich der Schlosspark zumeist erscheint, es gibt zwischenzeitlich doch ab und zu Unruheherde – sei es durch leider immer wieder auftretenden Vandalismus, sei es durch eigenmächtige Initiativen oder sei es durch unerwartete Stolpersteine in der Vorbereitung der Eröffnungstage zu Pfingsten. Dabei hat gerade der Schlosspark Stammheim das Potential, eine wirkliche Oase der Ruhe und des Friedens zu sein. Brigitte Metzmacher schenkt dem Park ein DESPACHO. Die Praxis des Despachos stammt aus den Anden – man bittet die Mutter Erde um Kraft und Unterstützung bei einem Herzenswunsch. Die Wünsche, Gedanken und Bitten werden an Trägerobjekte übergeben und diese in Form eines Mandala Mutter Erde anvertraut. Die Trägerobjekte sind in diesem Falle farbig gestaltetes Kopfsteinpflaster, das nun im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Heil- Pflaster wird. Ein wunderschöner Gedanke, der für ein harmonisches und friedvolles Gleichgewicht der Kräfte sorgen soll – für die Zukunft des Parks und das Wohlbefinden aller seiner Besucher. (Dr. Romana Breuer)
HEIL-PFLASTER DESPACHO (2015) Brigitte Metzmacher schenkt dem Sinneswald ein HEIL-PFLASTER. Es wird verbunden mit einer Despacho-Zeremonie. Die Praxis des DESPACHOS stammt aus den Anden – man bittet Mutter Erde und die Kräfte des Universums um Kraft und Unterstützung bei einem Herzenswunsch. Die Wünsche und Bitten werden während der Zeremonie an Trägerobjekte übergeben und diese in Form eines Mandalas gestaltet und dem Erdreich übergeben und vergraben. So wird das Heilpflaster mit der Despacho-Zeremonie zu einem kraftvollen "Heil-Pflaster" für die Natur, für die Menschen, die an der Zeremonie teilnehmen und den Ort, an dem das Heilpflaster gelegt ist. Ein wunderschöner Gedanke, der für ein harmonisches und friedvolles Gleichgewicht der Kräfte sorgen soll – für die Zukunft des Sinneswald und das Wohlbefinden seiner Besucher.